VERSANDKOSTENFREI AB 29 EUR INNERHALB DEUTSCHLAND (AUSLAND 3,90 EUR)
BESTELLUNGEN BIS 9 UHR - VERSAND NOCH AM SELBEN TAG (WERKTAGS MO - FR)
VERSANDKOSTENFREI AB 29 EUR INNERHALB DEUTSCHLAND (AUSLAND 3,90 EUR)
BESTELLUNGEN BIS 9 UHR - VERSAND NOCH AM SELBEN TAG (WERKTAGS MO - FR)
Shipping EU & GB

Was tun, wenn das Stillen eine unterschiedlich große Brust macht?

Wieso ist meine rechte Brust plötzlich größer als die linke? Viele Frauen bemerken nach der Geburt oder zu einem späteren Zeitpunkt in der Stillzeit einen Größenunterschied ihrer Brust. Waren beide Brüste zuvor noch in etwa gleich groß, ist eine Seite plötzlich praller und größer als die andere.

Dass Stillen eine unterschiedlich große Brust macht, ist keine Seltenheit. Aber wieso ist das so? Und was kann man als Mama tun, wenn die Brust unterschiedlich groß wird durch das Stillen? Wir haben die Antworten.

Brust unterschiedlich groß beim Stillen: mögliche Ursachen

Es ist häufig so, dass eine Brust genetisch bedingt einfach etwas größer oder kleiner ist. Tatsächlich sind unterschiedlich große Brüste fast schon der Normalfall. Eine perfekte Symmetrie auf beiden Seiten ist hingegen eher die Ausnahme. Daneben kann es auch durch das Stillen zu einer unterschiedlich großen Brust kommen.

Bereits während der Schwangerschaft verändert sich die weibliche Brust. Bei vielen schwangeren Frauen fangen die Brüste an zu spannen und druckempfindlich zu werden. Gleichzeitig beginnt der Körper damit, zusätzliches Brustdrüsengewebe für die Milchbildung zu bilden. Dabei kann es passieren, dass auf einer Seite der Brust einfach mehr zusätzliches Gewebe gebildet wird.

Auch durch die Milchproduktion kann es zu Ungleichmäßigkeiten in der Größe der Brust kommen. Wird in einer Brust mehr Milch produziert als in der anderen, führt das automatisch zu einem Größenunterschied. Gründe, dass die Milchproduktion in einer Brust stärker ist als in der anderen, können sein:

  • Unterschiedlich starke Ausprägung des Brustdrüsengewebes
  • Anatomische Besonderheiten der Brustwarzen, die dazu führen, dass das Baby eine Seite der Brust besser abtrinken kann, wodurch die Milchbildung in der Brust stärker angeregt wird
  • Bevorzugung einer Brust durch das Baby
  • Stillen ist aufgrund bestimmter Vorerkrankungen nur an einer Brust möglich
  • Anlegen an einer Brusthälfte ist für die Mutter bequemer als auf der anderen Seite

Auch durch die Einlagerung von zusätzlichem Fettgewebe kann sich das Größenverhältnis deiner Brust verändern. Nach dem Abstillen beginnt der Körper in der Regel damit, die Größe der beiden Brüste wieder anzugleichen. Allerdings kann es passieren, dass trotz des Rückbildungsprozesses nach Schwangerschaft und Stillzeit weiterhin eine Asymmetrie besteht.

Herausforderungen beim Stillen mit unterschiedlich großer Brust

Grundsätzlich solltest du wissen, dass die Größe deiner Brüste nicht entscheidend dafür ist, ob und wie gut du stillen kannst. Egal, wie groß sie ist, die Brust einer Frau ist anatomisch gesehen immer gleich aufgebaut und ist von Natur aus auf die Produktion von Muttermilch ausgelegt.

Auch wenn deine Brust unterschiedlich groß wird durchs Stillen, führt dies in der Regel nicht zu Beeinträchtigungen. Das Problem liegt für viele stillende Mamas eher im ästhetischen Aspekt. Vor allem dann, wenn die Brüste vor der Stillzeit gleich groß waren, werden plötzlich ungleich große Brüste häufig als optischer Makel gesehen.

Auch interessant: Im Gegensatz zu Größenunterschieden der Brust können anatomische Besonderheiten der Brustwarzen tatsächlich zu Schwierigkeiten beim Stillen führen. Hier liest du, wie du auch mit Schlupf-, Hohl- oder Flachwarzen erfolgreich stillen kannst.

Brust unterschiedlich groß durch Stillen: was tun?

Wie bereits gesagt ergeben sich in der Regel keine Probleme fürs Stillen wegen einer unterschiedlich großen Brust. Das Problem liegt in erster Linie darin, dass man als stillende Mama die Asymmetrie am eigenen Körper nicht so schön findet. Wenn das auch bei dir der Fall ist, kannst du mit den folgenden Tricks versuchen, das Größenverhältnis wieder etwas auszugleichen:

  • Milchproduktion beidseitig fördern: Aus Angst vor zu wenig Muttermilch versuchen viele Mamas, ihre Milchmenge zu steigern. Um zu verhindern, dass es in einer Brust zu einer stärkeren Milchbildung kommt als in der anderen, solltest du immer darauf achten, beide Seiten der Brust gleichmäßig zu stimulieren. Dazu gehört abwechselndes Anlegen an beiden Seiten, beidseitiges Abpumpen und Brustmassagen, die beide Seiten der Brust gleichmäßig abdecken.
  • Milchproduktion gezielt steuern: Kommt es aufgrund einer ungleichmäßigen Milchproduktion beim Stillen zu einer unterschiedlich großen Brust, kannst du versuchen, durch gezieltes Regulieren deiner Milchproduktion gegenzusteuern. Das heißt, dass du die Milchmenge an der kleineren Brust steigerst und die Milchproduktion der größeren Brust gleichzeitig zurückfährst.
  • BH-Einlagen verwenden: Zwar ist es meist so, dass anderen Menschen die Größenunterschiede deiner Brust weniger wahrnehmen als du selbst, aber wenn es dich persönlich stört, dass deine Brust unterschiedlich groß ist nach dem Stillen, dann kannst du die Unterschiede auch durch Einlagen im BH ausgleichen. Vielleicht reicht es dazu ja auch schon, deine Stilleinlagen nur auf einer Seite zu tragen.

Stillen und unterschiedlich große Brust: weitere Tipps und Hilfsmittel

Wenn die bereits erwähnten Methoden nicht helfen, um den Größenunterschied zwischen den Brüsten auszugleichen, haben wir hier noch ein paar weitere Tipps für dich. Wenn du dich zum Beispiel genierst, beim Stillen in der Öffentlichkeit deine ungleich große Brust zu enthüllen, kannst du eine Babydecke verwenden, um deine Brust und den Kopf deines Babys vor wandernden Blicken abzuschirmen.

Um die Milchproduktion in beiden Brüsten zu regulieren, gibt es einiges an Stillzubehör, das dir helfen kann. Dazu gehört zum Beispiel eine Milchpumpe, mit der du zusätzlich Milch an der kleineren Brust abpumpen kannst, um die Milchmenge zu steigern. 

Auch Brustgelkissen für die Warm- und Kaltanwendung können hilfreich sein. Kälte kann dazu beitragen, die Milchbildung in der stärker ausgeprägten Brust herunterzuregulieren. Warm angewendet können sie den Milchfluss anregen und deinem Baby helfen, die Milch an der kleineren Brust besser abzutrinken.

Falls du Probleme damit hast, dein Baby dazu zu bringen, verstärkt an der kleineren Brust zu trinken, kannst du einfach verschiedene Stillpositionen ausprobieren. Vielleicht findest du eine Stillhaltung, in der dein Baby auch die Brust annimmt, die es sonst verschmäht. Was darüber hinaus helfen kann, ist das Anlegen an der weniger beliebten Brust in der Nacht.

Stillen mit unterschiedlich großer Brust: Das Wichtigste auf einen Blick

Für das Stillen ist eine unterschiedlich große Brust kein Problem. Denn die Größe ist für den Stillerfolg nicht relevant. Vielmehr sind ungleich große Brüste ein ästhetisches Problem für die stillende Mama.

Dass die Brust unterschiedlich groß ist beim Stillen, kann verschiedene Ursachen haben. So haben viele Frauen genetisch bedingt einfach unterschiedliche große Brüste. Auch die Veränderungen des Brustgewebes während der Schwangerschaft und die Milchbildung können dazu führen, dass die Brüste ungleich groß werden.

Als stillende Mamas hast du die Möglichkeit, beim Stillen eine unterschiedlich große Brust durch eine gezielte Steuerung der Milchproduktion auszugleichen. Dabei wird die Milchbildung an der kleineren Brust durch zusätzliches Abpumpen und häufiges Anlegen gesteigert und gleichzeitig an der größeren Brust zurückgefahren.

Was tun, wenn das Stillen eine unterschiedlich große Brust macht?

2023-11-29 12:00:00
Was tun, wenn das Stillen eine unterschiedlich große Brust macht? - Wenn das Stillen eine unterschiedlich große Brust macht
5% Rabatt
sichern

5%* Rabatt – für deine erste Bestellung

Melde dich beim Livella Newsletter an und erhalte Infos über Angebote, Neuerscheinungen und unsere Weekly News.

Livella auf Instagram